TIWAG Nachhaltigkeitsbericht 2018/19

1. Vorwort des Vorstandes 4
2. Wichtige Daten zum Berichtszeitraum 10
3. Unsere Verantwortung als Unternehmen 13
3.1 Selbstverständnis 14
3.2 Unternehmensleitbild des TIWAG-Konzerns 15
3.3 Konzernstruktur der TIWAG und der Tochterunternehmen 16
3.4 Tiroler Nachhaltigkeitsstrategie 17
3.4.1 Die Unternehmensstrategie des TIWAG-Konzerns 18
3.4.2 Strategische Übereinstimmung mit dem Land Tiro 19
3.5 Wesentliche Themen und Aspekte für die TIWAG-Gruppe 21
4. Werteverständnis und Compliance 25
4.1 Compliance und Meldewesen 26
4.2 Ethik und Integrität 26
4.3 Korruptionsbekämpfung 27
4.4 Kartellrecht und fairer Wettbewerb 27
4.5 Einhaltung ökologischer Standards 27
5. Attraktiver Arbeitgeber 29
5.1 Der TIWAG-Konzern als Arbeitgeber 30
5.1.1 Diversität und Chancengleichheit 32
5.1.2 Gesundheits- und Arbeitssicherheit 33
5.1.3 Sicherheitstechnisches Schulungszentrum 34
5.1.4 Arbeitspsychologische Untersuchung 35
5.1.5 Betriebssport und Förderung der Gesundheit 36
5.1.6 Mitarbeiterbefragung 2018 37
5.1.7 Mitarbeiterevent 2018 37
5.2 Aus- und Weiterbildung 38
5.2.1 Aus- und Weiterbildungsdatenbank 39
5.2.2 Mitarbeitergespräche im TIWAG-Konzern 39
5.2.3 Strategische Personalplanung und -entwicklung für Nachwuchsschlüsselkräfte 40
5.2.4 „TIWAG-Kompakt“: Der Konzern stellt sich seinen neuen MitarbeiterInnen vor 40
5.2.5 Förderung des Umweltbewusstseins in der TIWAG-Gruppe 41
5.3 Lehrlinge 42
6. Versorgungssicherheit 45
6.1 Systemstabilität 47
6.2 Stromerzeugung des TIWAG-Konzerns 49
6.3 Kraftwerksverfügbarkeit 51
6.4 Versorgungssicherheit im Verteilnetz 52
6.4.1 Kundenunterbrechungshäufigkeit im Stromnetz 53
6.4.2 Ausbau und Verstärkung des Stromnetzes 54
6.4.3 Technisches Sicherheitsmanagement 55
7. Regionale Wertschöpfung 57
7.1 TIWAG als Wirtschaftsfaktor für Tirol 59
7.2 Kraftwerkserrichtung 61
7.3 Stromerzeugung 64
7.4 Netzinfrastruktur 64
7.5 Energiehandel 65
7.6 Energievertrieb 65
7.6.1 KundInnen 67
8. Unterstützung der Klima- und Energieziel 69
8.1 Effiziente Energieanwendung 70
8.1.1 Energieeffizienz-Pakete für KundInnen in Tirol 71
8.1.2 Netzwerk Wärmepumpe Tirol 73
8.1.3 Innerbetrieblicher Energieverbrauch 74
8.2 Ausbau der heimischen Wasserkraft 76
8.3 Stromaufbringung aus erneuerbaren Quellen, Herkunftsnachweise 78
8.4 Ausbau und Verdichtung der Gasinfrastruktur, flächendeckende Gasversorgung 79
8.5 Die Fernwärmetransportschiene – Abwärme und Biowärme 80
8.6 Biogasproduktion: Optimale Nutzung heimischer Ressourcen 82
8.7 Biomasse-Kraft-Wärme-Kopplung 83
8.8 Umweltfreundliche Mobilität mit alternativen Antrieben 83
8.8.1 Elektromobilität 84
8.8.2 Mobilität mit Erdgas 87
8.9 Umfassende Digitalisierung mit Smart Meter 87
9. Gesellschaftliche und ökologische Aspekte bei Errichtung und Betrieb von Energieinfrastruktur 89
9.1 Umweltmanagementsystem 90
9.1.1 Umweltaspekte systematisch erkennen und berücksichtige 90
9.1.2 Umweltbewusstsein 91
9.1.3 Einheitliche Standards für Umweltschutz 91
9.1.4 Umweltvorfälle erfassen und vermeiden 92
9.1.5 Kontinuierliche Verbesserung 92
9.2 Biodiversität 93
9.3 Gewässerreinigung mit Wasserkraftanlagen 95
9.4 Fluss- und Uferreinigung 95
9.5 Nachhaltiges Fischereimanagement 96
9.6 Ökologische Energieaufbringung 97
9.6.1 Bau des Gemeinschaftskraftwerks Inn (GKI) 97
9.6.2 Ausbau und Sanierung des Kraftwerks Kirchbichl 98
9.6.3 Projekt Speicherkraftwerk Kühtai 100
9.7 Wasserkraft und Hochwassermanagement 102
9.8 Kommunikation mit unseren Anspruchsgruppen 104
9.8.1 Stakeholder 105
9.8.2 Stakeholder-Integration bei Großbauvorhaben 106
9.8.3 Projektkommunikation am Beispiel GKI und KW Kirchbich 106
9.9 Lokale Gemeinschaften 107
9.9.1 Bürgerinformation 107
9.9.2 Besucherzentren in Silz und Prutz 108
9.9.3 Beschwerdemanagement 109
10. Innovation 111
10.1 Forschung und Entwicklung 112
10.2 Dezentrale Stromerzeugung 113
10.3 Smart Building 115
10.4 Sektorkopplung – Pilotprojekt Power2X in Kufstein 116
11. Maßnahmenplan 119
12. GRI-Content-Index 124
13. Bericht über die unabhängige Prüfung 128

RkJQdWJsaXNoZXIy MTAxODQ=