X
Schnellnavigation und Seitenhilfe
Weitere Funktionen

Rechnungserklärung

Nachfolgend finden Sie eine exemplarische Stromrechnung der TIWAG. Wenn Sie mit der Computermaus über die Rechnung fahren, werden einzelne Positionen der Rechnung blau hervorgehoben. Durch einen Klick auf diese Rechnungspositionen erhalten Sie hilfreiche Erklärungen dazu.

Sollte Ihre Rechnung sich im Detail vom hier gezeigten Beispiel unterscheiden, helfen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Service Centers gerne weiter.

TIWAG-
Tiroler Wasserkraft AG
Eduard-Wallnöfer-Platz 2
6020 Innsbruck
www.tiroler-wasserkraft.at

Tiroler Wasserkraft - Energie mit Perspektiven

Herrn
Max Mustermann
Musterstraße 1
6999 Musterdorf
Information Die Rechnungsadresse:
Hier wird der Name und die Adresse des uns bekannt gegebenen Rechnungsempfängers angeführt.

Leistungsempfänger:  
Kundennummer: 399999
Vertragskontonummer: 39999999
Information Ihre Kundendaten:
Bitte geben Sie bei Rückfragen Ihre Vertragskontonummer bekannt, damit ermöglichen Sie eine rasche Bearbeitung Ihrer Anfragen.
Kundenname: Max Mustermann
Information Der Vertragspartner:
Hier wird der Name unseres Vertragspartners angeführt. Dieser kann auch vom Rechnungsempfänger abweichen.
Kundenadresse: Musterstraße 1
6999 Musterdorf
Information Die Vertragspartneradresse:
Hier wird die Adresse unseres Vertragspartners angeführt. Diese kann auch von der Adresse des Rechnungsempfängers abweichen.
UID-Nummer:  
Information Die UID-Nummer:
Rechnungen, welche von einem inländischen Unternehmer für Leistungen an einen anderen Unternehmer für dessen Unternehmen ausgestellt werden, müssen seit 1. Juli 2006 zusätzlich zu den bereits bisher erforderlichen Angaben die UID-Nummer des Leistungsempfängers enthalten, wenn der Gesamtbetrag € 10.000.- übersteigt.
 
Ihr Ansprechpartner: Service Center
Telefon: 0800 818 819
+43 (0)50607 27060
Information Das Service Center:
Ihr erster Ansprechpartner bei Fragen und Problemen.
Rufen Sie uns von Montag bis Freitag von 07:00 - 18:00 Uhr an!
Ihr Service Team.
Fax: +43 (0)50607 27050
E-Mail:
 
sc@tiwag.at
 
Kundenbüro:
 
Mo - Do:
Fr:
 
Salurner Straße 15 Parterre
6020 Innsbruck
von 8 - 12 Uhr und 13 - 17 Uhr
von 8 - 12 Uhr
 
Information Unser Kundencenter
ist zu folgenden Zeiten für Sie geöffnet:
Mo - Do: jeweils von 8 - 12 Uhr und von 13 - 17 Uhr
Fr: von 8 - 12 Uhr
Unsere Bankverbindung: Bank für Tirol und Vorarlberg
IBAN: AT62 1600 0001 0033 0407
BIC: BTVAAT22
Konto lautend auf: TIWAG-Tiroler Wasserkraft AG
Information Unsere Bankverbindung:
Bitte vergessen Sie bei Internetbanking nicht, im Kundendatenfeld Ihre Vertragskontonummer einzutragen. Damit ermöglichen Sie uns eine rasche und eindeutige Zuordnung Ihrer Zahlung.


Rechnungsnummer:      299999999
Information Rechnungsnummer:
Jede Rechnung wird mit einer eindeutigen Nummer augegeben, die Ihnen und uns eine rasche Zuordnung ermöglicht.
Rechnungsdatum:         20.01.2013
Information Rechnungsdatum:
Mit diesem Datum wurde die Rechnung bei der TIWAG abgerechnet und fakturiert.
Abrechnungszeitraum:  01.01.2012 - 31.12.2012
Information Abrechnungszeitraum:
Hier finden Sie den Zeitraum, in dem der verrechnete Verbrauch angefallen ist.

Verbrauch Nettobetrag
EUR
USt
EUR
Bruttobetrag
EUR
Verbrauchsstelle: 6999 Musterdorf, Musterstraße 1
Information Die Verbrauchsstelle:
Das ist jener Ort, an dem die verrechneten Kilowattstunden [kWh] verbraucht wurden. Jede Verbrauchsstelle wird mit einer eindeutigen Verbrauchsstellennummer versehen.
Verbrauchsstellennr: 9999999 3.500 kWh 491,11 98,22 589,33
Information Die Verbrauchsstellennummer:
In dieser Zeile finden Sie neben der Verbrauchsstellennummer Ihrer Anlage den im oben angeführten Abrechnungszeitraum angefallenen Verbrauch und den berechneten Forderungsbetrag für diese Verbrauchsmenge.
Verbrauchsdifferenz gegenüber Vorperiode -1.011 kWh
Information Die Verbrauchsdifferenz:
Hier können Sie auf einen Blick feststellen, ob sich Ihr Stromverbrauch gegenüber dem vorherigen Abrechnungszeitraum erhöht oder verringert hat.

Gesamtbetrag - Detailaufstellung siehe Folgeseite(n)   491,11 98,22 589,33
Teilbetragszahlungen mit 20% USt   -83,34 -16,66 -100,00
Information Geleistete Teilbetragszahlungen:
Hier werden bereits geleistete Vorauszahlungen, die bis zum Abrechnungsdatum bei uns verbucht wurden, oder noch offene Forderungen mit dem Gesamtbetrag dieser Abrechnung gegenverrechnet.

Differenzbetrag   407,78 81,56 489,33
Information Der Differenzbetrag:
Dies ist der Rechnungsbetrag minus alle geleisteten Teilzahlungen (Akontozahlungen). Ein positiver Betrag bedeutet, dass Sie eine Nachzahlung leisten müssen. Ein negativer Betrag bedeutet, dass Sie ein Guthaben haben.
zuzüglich 1. Teilbetrag 02.2013   35,83 7,17 43,00
Information Zuzüglich 1. Teilbetrag:
Die erste Teilzahlung des neuen Abrechnungszeitraumes wird immer mit der Jahresverbrauchsabrechnung fakturiert, sodaß Sie nur eine Zahlung im Monat, hier der 5.2.2013, zu leisten haben. Der hier geforderte Rechnungsbetrag von 499,90 Euro enthält also schon den ersten Teilbetrag.

Unsere Forderung   443,61 88,72 532,33
Information Der Rechnungsbetrag:
Den hier ausgewiesenen Rechnungsbetrag für den abgerechneten Zeitraum inklusive Steuern und Abgaben bitten wir Sie innerhalb einer 14-tägigen Frist an uns zu bezahlen. Ergibt die Berechnung ein Guthaben, wird dieser Betrag frühestens nach 14 Tagen an Sie ausbezahlt.

Warum wird der erste Teilbetrag auf meiner Jahresverbrauchsabrechnung mitverrechnet?
Durch die gemeinsame Bezahlung der Jahresverbrauchsabrechnung und des ersten Teilbetrages sparen Sie sich einen Weg zu Ihrer Bank und zusätzlich eventuell anfallende Bankgebühren.

Bitte beachten Sie den evtl. unten angeführten Hinweistext auf Ihrer Abrechnung!



Unsere Forderung wird zum 05.02.2013 von Ihrem Konto mit der IBAN AT99999999999999999 bei der Musterbank reg. Ges.m.b.H. (BIC XXX999999) abgebucht.
Information Das Fälligkeitsdatum und die Zahlungsart:
Dieser Hinweistext gibt Ihnen Informationen zum Fälligkeitstermin dieser Abrechnung.

Wenn Sie uns ein SEPA Lastschrift-Mandat erteilt haben, werden hier zusätzlich Informationen zu Ihrer Bankverbindung angeführt: "Unsere Forderung wird zum 05.02.2013 von Ihrem Konto mit der IBAN AT99999999999999999 bei der Musterbank (BIC XXX999999) abgebucht."

Wenn Sie uns kein SEPA Lastschrift-Mandat erteilt haben, bitten wir Sie, unsere Forderungen mit den beiliegenden Zahlscheinen zu begleichen bzw. im Falle eines Guthabens dieses von den folgenden monatlichen Teilbeträgen abzuziehen. Sollten Sie eine Rückzahlung Ihres Guthabens wünschen (diese erfolgt frühestens 14 Tage nach Rechnungslegung), ersuchen wir um schriftliche Bekanntgabe Ihrer Bankverbindung (Fax +43 (0)50607 21563; buchhaltung@tiwag.at ).

Möchten Sie Ihre Stromkosten komfortabel per Bankeinzug bezahlen und sich dafür von uns belohnen lassen?

Dann erteilen Sie uns noch heute ein SEPA Lastschrift-Mandat und Sie erhalten einen einmaligen Bonus von EUR 10,80 inklusive Umsatzsteuer für jede Verbrauchsstelle mit einem FAIRPLUS-Produkt, für die Sie uns bisher noch kein SEPA Lastschrift-Mandat erteilt haben.

Sie haben uns bereits ein SEPA Lastschrift-Mandat erteilt? Dann nehmen Sie automatisch an der halbjährlichen Verlosung eines Wellness-Wochenendes für zwei Personen teil. Die Gewinner werden schriftlich verständigt.

*Der Bankeinzug.Bonus gilt bis auf Widerruf.


Ihre neuen Teilbeträge:
Information Die neuen Teilbeträge:
Der Teilbetragszahlungsplan informiert Sie, wie viele Teilbeträge bis zur nächsten Jahresrechnung in Rechnung gestellt werden und wann die einzelnen Zahlungen fällig sind.

Wie wird mein Teilbetrag ermittelt? Die neuen Teilbeträge werden auf Basis des letzten Jahresverbrauches berechnet. Sollten Sie Ihren Teilbetragszahlungsplan ändern wollen, nehmen Sie bitte unter der kostenlosen Rufnummer 0800 818 819 mit unserem Service Center Kontakt auf.
Fälligkeit 05.02.2013 05.03.2013 05.04.2013 06.05.2013 05.06.2013 05.07.2013
Bruttobetrag EUR 43,00 43,00 43,00 43,00 43,00 43,00
Hiervon USt 7,17 7,17 7,17 7,17 7,17 7,17

Fälligkeit 06.08.2013 05.09.2013 07.10.2013 05.11.2013 05.12.2013 07.01.2014
Bruttobetrag EUR 43,00 43,00 43,00 43,00 43,00 43,00
Hiervon USt 7,17 7,17 7,17 7,17 7,17 7,17
Die neu ermittelten Teilbeträge (inkl. USt) werden zum jeweiligen Fälligkeitstermin von Ihrem Konto abgebucht.


Seite 1


Rechnung

Rechnungsnummer:
Rechnungsdatum:
299999999
20.01.2013
TIWAG-
Tiroler Wasserkraft AG
Eduard-Wallnöfer-Platz 2
6020 Innsbruck
www.tiroler-wasserkraft.at

Detailaufstellung über Leistungen im Abrechnungszeitraum
vom 01.01.2012 bis 31.12.2012
Verbrauchsstelle:                9999999 / 6999 Musterdorf, Musterstraße 1
Information Die Verbrauchsstelle:
Dies ist der Ort an dem die verrechneten Kilowattstunden [kWh] verbraucht wurden. Jede Verbrauchsstelle wird mit einer eindeutigen Verbrauchsstellennummer versehen.
Zählpunktbezeichnung:       AT005000 00000 99999999999999999999
Information Die Zählpunktbezeichnung:
Die 33-stellige Zählpunktbezeichnung dient zur Identifikation Ihrer Messstelle. Dabei handelt es sich um eine vom Netzbetreiber zu vergebende, eindeutige, alphanumerische Bezeichnung eines Einspeise- und/oder Entnahmepunktes, an dem ein Energiefluss zähltechnisch erfasst und registriert wird.
Netznutzungsrecht:             9,9 kW
Information Das Netznutzungsrecht:
Das in Ihrer Stromrechnung angeführte Ausmaß für die Inanspruchnahme des Netzes in kW ("Netznutzungsrecht") entspricht - unabhängig von allfälligen offenen Forderungen aus diesem Titel - dem derzeit in unserem Abrechnungssystem geführten Wert. Sollte der angeführte Wert Ihren Unterlagen zur Folge nicht korrekt sein, so bitten wir um Kontaktaufnahme mit der TINETZ: Telefon 050708 21490, Fax 050708 21568, E-Mail: netzanschluss@tinetz.at
Synthetisches Lastprofil:     H0
Information Das synthetische Lastprofil:
Ist eine Musterverbrauchskurve eines Energieverbrauchs, das auf dem Verhalten des typischen Durchschnittverbrauchers einer Kundengruppe basiert.
H0 ist das Standardlastprofil für den privaten Haushalt

Verbrauchs-/Leistungswerte Energie
Information Im Informationsblock "Verbrauchs-/Leistungswerte Energie"
werden Ihnen detaillierte Informationen zur Ermittlung des im gesamten Abrechnungszeitraum angefallenen Verbrauchs zur Verfügung gestellt.
Zählernummer:
Eine 6-stellige Nummer der TINETZ, die auf jedem Zähler sichtbar angebracht ist. Es werden in Ihrer Abrechnung nur Zähler angeführt, die Ihrer Verbrauchsstelle zugeordnet sind. Mit mechanischen Einphasenwechselstrom- oder Doppeltarifzählern wird Ihr Verbrauch gemessen. Soll zusätzlich die Wirkleistung gemessen werden (nur bei unseren Produkten FAIRPLUS Profi und FAIRPRO medium/line/peak), wird ein elektronischer Viertarif- oder Lastprofilzähler in Ihre Anlage eingebaut.
Bezeichnung:
Hier wird zwischen Wirkarbeit (in kWh) und Wirkleistung (in KW) unterschieden. Die Wirkarbeit drückt den angefallenen Verbrauch in einem bestimmten Zeitraum aus.
Verbrauchszeitraum/Anzahl Tage:
Für jeden Zähler wird zumindest das Datum des letzten und aktuellen Ablesetermins inklusive der Anzahl der Tage im Abrechnungszeitraum angeführt. Durch den Tausch von Zählern in der Anlage oder bei Energiepreisänderungen wird zur Abgrenzung jeweils eine zusätzliche Zeitscheibe mit einem berechneten Zählerstand eingefügt.
Zählerstand:
Um welche Art der Ablesung es sich bei Ihren Zählerständen handelt, wird durch folgenden Zusatz ersichtlich:
A... Zählerstand wurde vom Netzbetreiber abgelesen
R... Zählerstand wurde rechnerisch ermittelt
K... Zählerstand wurde vom Kunden bekannt gegeben

Erläuterungen zu den verwendeten Abkürzungen und Einheiten
(diese hängen vom gewählten Stromprodukt ab):
HT...Hochtarif/Tag (6 bis 22 Uhr)
NT...Niedertarif/Nacht (22 bis 6 Uhr)
SO...Sommer (01.04. bis 30.09.)
WI...Winter (01.10. bis 31.03.)
T...Tag(e)
M...Monat(e)
kWh...Kilowattstunden
KW...Kilowatt
C...Die Wandlerkonstante C ist jener Wert, mit dem die Zählerstandsdifferenz multipliziert wird, um den Stromverbrauch in kWh oder die Leistung in kW zu berechnen.

Zähler-
nummer
Bezeichnung Verbraucherzeitraum
von          bis
Anzahl
Tage
Zählerstand
alt     neu
C Menge Einheit
999999 Wirkarbeit 01.01.2012  01.06.2012 153 11.484,0 A  13.234,0 K 1 1.750 kWh
999999 Wirkarbeit 02.06.2012  31.12.2012 213 13.234,0 K  14.984,0 A 1 1.750 kWh

  Gesamt-Arbeit 01.01.2012  31.12.2012 366     3.500 kWh
Information Der Gesamtverbrauch:
Durch die Summierung der oben angeführten Mengen wird der Gesamtverbrauch im Abrechnungszeitraum berechnet.

In diesem Beispiel wurden somit 3.500 Kilowattstunden im Abrechnungszeitraum von 01.01.2012 - 31.12.2012, das sind 366 Tage, verbraucht. Dieser Verbrauch wurde auf Basis der Ablesungen des Zählers 999999 zum 01.01.2012 und 31.12.2012 ermittelt. Die Zählerstände wurden vom Kunden zum 01.06.2012 als Zwischenablesung bekannt gegeben und vom Netzbetreiber zum 31.12.2012 abgelesen.

K - Zählerstand wurde vom Kunden bekannt gegeben
A - Zählerstand wurde vom Netzbetreiber abgelesen
 
Betragsermittlung Energie
Information Der Informationsblock "Betragsermittlung Energie"
liefert Ihnen einen Übersicht über das gewählte Stromprodukt und die dazugehörigen Energiepreise im jeweiligen Abrechnungszeitraum.
Bezeichnung Verbraucherzeitraum
von          bis
Menge Einheit Preis je
Einheit
Nettobetrag
EUR
USt
%
FAIRPLUS Privat            
Information Das Energieprodukt:
Hier wird das mit Ihnen vereinbarte Energieprodukt angeführt.

Als Privatkunde der TIWAG-Tiroler Wasserkraft AG können Sie je nach eigenem Verbrauchsverhalten zwischen unseren Produkten FAIRPLUS Privat und FAIRPLUS Nacht wählen.
Mit unserer Energie-Erstberatung und der persönlichen Produktberatung helfen wir Ihnen gerne bei der Wahl des Produktes.
Als Geschäftskunde der TIWAG-Tiroler Wasserkraft AG bieten wir Ihnen unsere maßgeschneiderten Produkte FAIRPLUS Nacht, FAIRPLUS Business und FAIRPLUS Profi sowie bei einem deutlichen Verbrauch über 100.000 kWh/Jahr die Wahl zwischen unseren Produkten FAIRPRO Line, Medium oder Peak an.

Wie setzen sich Ihre Energiekosten zusammen?

Arbeitspreis: Jede verbrauchte Kilowattstunde wird mit dem Arbeitspreis (= Energiepreis) multipliziert. Der Arbeitspreis wird in Cent/kWh angegeben und enthält die Mehrbelastung, die der Tiroler Wasserkraft aus der verpflichteten Abnahme von Ökostrom gemäß § 19 Ökostromnovelle entsteht. Nicht enthalten sind allfällige durch Gesetz oder Verordnung vorgeschriebene weitere und geänderte Abgaben und Zuschläge.

Leistungspreis: Wird für die in Anspruch genommene elektrische Leistung verrechnet.

Grundpreis: Der Grundpreis Energie ist ein verbrauchsunabhängiger Pauschalpreis, der tagesgenau berechnet wird.

Erläuterungen zu den verwendeten Abkürzungen und Einheiten (diese hängen vom gewählten Stromprodukt ab):
HT...Hochtarif/Tag (6 bis 22 Uhr), NT...Niedertarif/Nacht (22 bis 6 Uhr),
SO...Sommer (01.04. bis 30.09.), WI...Winter (01.10. bis 31.03.),
T...Tag(e), M...Monat(e), kWh...Kilowattstunden, KW...Kilowatt
Arbeitspreis FAIRPLUS Privat 01.01.2012   31.01.2012 3.500 kWh 6,144000 ct 215,04 20
Grundpreis FAIRPLUS Privat 01.01.2012   31.12.2012 366 T 365 T 12,000000  € 12,03 20
FAIRPLUS Bankeinzug.Bonus         -9,00 20
Information Der Bankeinzugsbonus:
Möchten Sie Ihre Stromkosten komfortabel per Bankeinzug bezahlen und sich dafür von uns belohnen lassen?

Dann erteilen Sie uns noch heute ein SEPA Lastschrift-Mandat und Sie erhalten einen einmaligen Bonus von EUR 10,80 inklusive Umsatzsteuer für jede Verbrauchsstelle mit einem FAIRPLUS-Produkt, für die Sie uns bisher weder einen Abbuchungsauftrag noch ein SEPA Lastschrift-Mandat erteilt haben.
Sie haben uns bereits ein SEPA Lastschrift-Mandat erteilt? Dann nehmen Sie automatisch an der halbjährlichen Verlosung eines Wellness-Wochenendes für zwei Personen teil. Die Gewinner werden schriftlich verständigt.

* Der Bankeinzug.Bonus gilt bis auf Widerruf.

Nettobetrag         218,07  
Umsatzsteuer 20% von 218,07       43,61  

Bruttobetrag         261,68  
Information Die Energiekosten:
Dieser Betrag (inkl. 20% Ust) stellt die reinen Energiekosten für den Verbrauch im angeführten Abrechnungszeitraum dar.


Verbrauchs-/Leistungswerte Netz
Information Im Informationsblock "Verbrauchs-/ Leistungswerte Netz"
werden Ihnen detaillierte Informationen zur Ermittlung des im gesamten Abrechnungszeitraum angefallenen Verbrauchs zur Verfügung gestellt.

Zählernummer:
Eine 6-stellige Nummer der TINETZ, die auf jedem Zähler sichtbar angebracht ist. Es werden in Ihrer Abrechnung nur Zähler angeführt, die Ihrer Verbrauchsstelle zugeordnet sind. Mit mechanischen Einphasenwechselstrom- oder Doppeltarifzählern wird Ihr Verbrauch gemessen. Ein elektronischer Viertarif- oder Lastprofilzähler misst neben dem Verbrauch auch die Wirkleistung Ihrer Anlage.

Bezeichnung:
Hier wird zwischen Wirkarbeit (in kWh) und Wirkleistung (in KW) unterschieden. Die Wirkarbeit drückt den angefallenen Verbrauch in einem bestimmten Zeitraum aus .
Verbrauchszeitraum/Anzahl Tage:
Für jeden Zähler wird zumindest das Datum des letzten und aktuellen Ablesetermins inklusive der Anzahl der Tage im Abrechnungszeitraum angeführt. Durch den Tausch von Zählern in der Anlage oder bei Netztarifänderungen wird zur Abgrenzung jeweils eine zusätzliche Zeitscheibe mit einem berechneten Zählerstand eingefügt.

Zählerstand:
Um welche Art der Ablesung es sich bei Ihren Zählerständen handelt, wird durch folgenden Zusatz ersichtlich:
A... Zählerstand wurde vom Netzbetreiber abgelesen
R... Zählerstand wurde rechnerisch ermittelt
K... Zählerstand wurde vom Kunden bekannt gegeben


Erläuterungen zu den verwendeten Abkürzungen und Einheiten
(diese hängen vom gewählten Stromprodukt ab):
HT...Hochtarif/Tag (6 bis 22 Uhr)
NT...Niedertarif/Nacht (22 bis 6 Uhr)
SO...Sommer (01.04. bis 30.09.)
WI...Winter (01.10. bis 31.03.)
T...Tag(e)
M...Monat(e)
kWh...Kilowattstunden
KW...Kilowatt
C...Die Wandlerkonstante C ist jener Wert, mit dem die Zählerstandsdifferenz multipliziert wird, um den Stromverbrauch in kWh oder die Leistung in kW zu berechnen.
Zähler-
nummer
Bezeichnung Verbrauchszeitraum
von          bis
Anzahl
Tage
Zählerstand
alt     neu
C Menge Einheit
999999 Wirkarbeit 01.01.2012   01.06.2012 153 11.484,0 A  13.234,0 K 1 1.750 kWh
999999 Wirkarbeit 02.06.2012   31.12.2012 213 13.234,0 K  14.984,0 A 1 1.750 kWh

  Gesamt-Arbeit 01.01.2012   31.12.2012 366     3.500 kWh
Information Der Gesamtverbrauch:
Durch die Summierung der oben angeführten Mengen wird der Gesamtverbrauch im Abrechnungszeitraum berechnet.

In diesem Beispiel wurden somit 3.500 Kilowattstunden im Abrechnungszeitraum von 01.01.2012 - 31.12.2012, das sind 366 Tage, verbraucht. Dieser Verbrauch wurde auf Basis der Ablesungen des Zählers 999999 zum 01.01.2012 und 31.12.2012 ermittelt. Die Zählerstände wurden vom Kunden zum 01.06.2012 als Zwischenablesung bekannt gegeben und vom Netzbetreiber zum 31.12.2012 abgelesen.

K - Zählerstand wurde vom Kunden bekannt gegeben
A - Zählerstand wurde vom Netzbetreiber abgelesen
 
Betragsermittlung Netz
Information Der Informationsblock "Betragsermittlung Netz"
liefert Ihnen einen Übersicht über die vereinbarte Netzebene Ihrer Verbrauchsstelle und die dazugehörigen Netzentgelte im jeweiligen Abrechnungszeitraum.
Österreich hat sich für einen regulierten Netzzugang mit Festpreisen entschieden. Die Systemnutzungstarife werden durch die Regulierungsbehörde festgesetzt und sind in der veröffentlichten Höhe zu verrechnen.
Bezeichnung Verbrauchszeitraum
von          bis
Menge Einheit Preis je
Einheit
Nettobetrag
EUR
USt
%
Systemnutzung Netznutzung 7.2 Netzverlust 7
Information Die Netzebene:
Hier wir die mit Ihnen vereinbarte Netznutzungs- und Netzverlustebene angeführt.

Verbrauchsstellen von Privatkunden befinden sich üblicherweise auf der Netzebene 7.2 (ohne Leistungsmessung) oder 7.3 (ohne Leistungsmessung, zwei Tarifzeiten).
Verbrauchsstellen von Geschäftskunden verfügen üblicherweise über einen Netzzugang auf der Ebene 7.1 (mit Leistungsmessung), 7.2 (ohne Leistungsmessung) oder 7.3 (ohne Leistungsmessung, zwei Tarifzeiten). Verbrauchsstellen mit sehr hoher Anschlussleistung können auch der Netzebene 6 (mit Leistungsmessung) zugeordnet sein.

Wie setzt sich Ihr Netzentgelt zusammen?

Arbeitspreis Netznutzung: Durch das Netznutzungsentgelt werden dem Netzbetreiber die Kosten für die Errichtung, den Ausbau, die Instandhaltung und den Betrieb des Netzsystems abgegolten. Das Netznutzungsentgelt wird von der Energie-Control Kommission verordnet (Systemnutzungstarife-Verordnung).

Arbeitspreis Netzverluste: Durch das Netzverlustentgelt werden jene Kosten abgegolten, die dem Netzbetreiber für die Beschaffung der für den Ausgleich von Netzverlusten erforderlichen Energiemengen entstehen. Das Netzverlustentgelt wird von der Energie-Control Kommission verordnet (Systemnutzungstarife-Verordnung).

Leistungspreis: Wird für die in Anspruch genommene elektrische Leistung verrechnet.

Grundpreis: Der Grundpreis Netz ist ein verbrauchsunabhängiger Pauschalpreis, der tagesgenau berechnet wird.

Erläuterungen zu den verwendeten Abkürzungen und Einheiten (diese hängen vom gewählten Stromprodukt ab):
HT...Hochtarif/Tag (6 bis 22 Uhr), NT...Niedertarif/Nacht (22 bis 6 Uhr),
SO...Sommer (01.04. bis 30.09.), WI...Winter (01.10. bis 31.03.),
T...Tag(e), M...Monat(e), kWh...Kilowattstunden, KW.. .Kilowatt
NE...Netzeben, NV...Netzverlust, NN...Netznutzung
Arbeitspreis Netznutzung NE 7.2 01.01.2012   31.12.2012 3.500 kWh 4,110000 ct 143,85 20
Arbeitspreis Netzverluste NE 7 01.01.2012   31.12.2012 3.500 kWh 0,330000 ct 11,55 20
Grundpreis Netz 01.01.2012   31.12.2012 366 T 365 T 6,000000  € 6,02 20
Messpreis Drehstrom-Vierleiterzähler 01.01.2012   31.12.2012 366 T 365 T 28,800000  € 28,88 20
Information Der Messpreis:
Durch das Entgelt für Messleistungen werden dem Netzbetreiber jene Kosten abgegolten, die mit der Errichtung und dem Betrieb von Zähleinrichtungen, der Eichung und der Datenauslesung verbunden sind (Systemnutzungstarife-Verordnung).
Elektrizitätsabgabe 01.01.2012   31.12.2012 3.500 kWh 1,500000 ct 52,50 20
Information Die Elektrizitätsabgabe:
Eine bundesweit einheitliche Abgabe von derzeit 1,5 Cent pro kWh (Stand 01.01.07) auf die Lieferung und den Verbrauch elektrischer Energie gemäß Elektrizitätsabgabegesetz. Die Elektrizitätsabgabe wird vom Netzbetreiber eingehoben.
Zählpunktpauschale NE 7 gem. § 22a ÖSG 01.01.2012   30.06.2012 182 T 365 T 15,00  € 7,48 20
Information Die Zählpunktpauschale:
Zählpunktpauschale gem. § 22a Ökostromgesetz bis 30.06.2012
Damit werden die Mehrkosten finanziert, die durch den Betrieb von sonstigen Ökostromanlagen (Windkraft-, Biomasse-, Photovoltaikanlagen etc.), fossilen Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen sowie mittlerer Wasserkraft (10 bis 20 MW) entstehen. Die Zählpunktpauschale ersetzt beginnend mit 1.1.2007 den Förderbeitrag für sonstigen Ökostrom und Kleinwasserkraft sowie den KWK-Zuschlag. Die Pauschale wird pro Zählpunkt verrechnet (Ökostromgesetz).

Für den überwiegenden Großteil der Haushalts- und Gewerbekunden, welche aus dem Niederspannungsnetz (Netzebene 7) versorgt werden, beträgt die Zählpunktpauschale EUR 15.- pro Jahr (Stand 01.01.2007). Dafür entfallen die bisherigen Ökostromzuschläge auf den Netztarif.
Ökostrompauschale NE 7 gem. § 45 ÖSG 01.07.2012   31.12.2012 184 T 365 T 11,000000  € 5,55 20
Information Die Ökostrompauschale:
Ökostrompauschale gem. § 45 Ökostromgesetz 2012 ab 01.07.2012
Damit werden die Mehrkosten finanziert, die durch den Betrieb von sonstigen Ökostromanlagen (Windkraft-, Biomasse-, Photovoltaikanlagen etc.), fossilen Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen sowie mittlerer Wasserkraft (10 bis 20 MW) entstehen. Die Pauschale wird pro Zählpunkt verrechnet (Ökostromgesetz) und ersetzt die Zählpunktpauschale.

Für den überwiegenden Großteil der Haushalts- und Gewerbekunden, welche aus dem Niederspannungsnetz (Netzebene 7) versorgt werden, beträgt die Ökostrompauschale EUR 11.- pro Jahr (Stand 01.07.2012).

Für weiterführende Fragen zur Ökostrompauschale wenden Sie sich bitte an die Hotline der E-Control unter 0810-10 25 54
Ökostromförderbeitrag Pauschale NE 7.2 01.07.2012   31.12.2012 184 T 365 T 1,728000  € 0,87 20
Ökostromförderbeitrag Wirkarbeit NN NE 7.2 01.07.2012   31.12.2012 1.765 kWh 0,649000  ct 11,45 20
Ökostromförderbeitrag Wirkarbeit NV NE 7 01.07.2012   31.12.2012 1.765 kWh 0,059000  ct 1,04 20
Information Die Ökostromförderbeitrag Pauschale:
Ökostromförderbeitrag gem. § 48 Ökostromgesetz 2012 ab 01.07.2012
Förderbeitrag zur Abdeckung der Mehraufwendung der Ökostromabwicklungsstelle OeMAG für KWK-Anlagen, Kleinwasserkraftanlagen, mittlere Wasserkraftanlagen sowie sonstige Ökostromanlagen abzüglich der durch die Ökostrompauschale abgedeckten Aufwendungen.

Sollte sich Ihre Anlage in der Netzebene 7.1 befinden (gemessene Leistung), wird der Ökostromförderbeitrag Pauschale durch einen monatlich ausgewiesenen Ökostromförderbeitrag Wirkleistung NE 7.1 ersetzt. Dabei wird die gemessene Leistungsspitze pro Monat in kW mit dem Preis von 46,7 ct multipliziert.

Für weiterführende Fragen zu den Ökostromförderbeiträgen wenden Sie sich bitte an die Hotline der E-Control unter 0810-10 25 54
Information Die Ökostrompauschale:
Ökostrompauschale gem. § 45 Ökostromgesetz 2012 ab 01.07.2012
Damit werden die Mehrkosten finanziert, die durch den Betrieb von sonstigen Ökostromanlagen (Windkraft-, Biomasse-, Photovoltaikanlagen etc.), fossilen Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen sowie mittlerer Wasserkraft (10 bis 20 MW) entstehen. Die Zählpunktpauschale ersetzt beginnend mit 1.1.2007 den Förderbeitrag für sonstigen Ökostrom und Kleinwasserkraft sowie den KWK-Zuschlag. Die Pauschale wird pro Zählpunkt verrechnet (Ökostromgesetz) und ersetzt die Zählpunktpauschale.

Für den überwiegenden Großteil der Haushalts- und Gewerbekunden, welche aus dem Niederspannungsnetz (Netzebene 7) versorgt werden, beträgt die Ökostrompauschale EUR 11.- pro Jahr (Stand 01.07.2012).

Für weiterführende Fragen zu den Ökostromförderbeiträgen wenden Sie sich bitte an die Hotline der E-Control unter 0810-10 25 54

Nettobetrag         273,04  
Umsatzsteuer 20% von 273,04       54,61  

Bruttobetrag         327,65  
Information Die Netzentgelte:
Dieser Betrag (inkl. 20% Ust) stellt die reinen Netzentgelte inkl. der gesetzlichen Zuschläge und Förderbeitrage für den Verbrauch im angeführten Abrechnungszeitraum dar.

Seit 01.01.2007 wird gem. § 22a Ökostromgesetz anstatt der gesetzlichen Zuschläge und Förderbeitrage eine Zählpunktpauschale eingehoben.



Seite 2
scroll up