X
Schnellnavigation und Seitenhilfe
Weitere Funktionen

Mobilität & Ladeinfrastruktur

Fortführung der Praxistests und Erweiterung der TIWAG-Elektroautoflotte

Um weitere Erfahrungen mit der Elektromobilität im täglichen betrieblichen Einsatz zu gewinnen und diese weiter zu forcieren, werden zur bestehenden Elektrofahrzeugflotte weitere Elektrofahrzeuge der neuesten Generation von TIWAG und TINETZ angeschafft und in den laufenden operativen Betrieb integriert. Durch den gestreuten Einsatzbereich der Fahrzeuge über alle Regionen des TIWAG-Wirkungsbereichs können wertvolle Informationen gesammelt und diese für künftige Nutzungsszenarien der E-Mobilität im TIWAG-Konzern genutzt werden.

Ausbau der Ladeinfrastruktur für E-Mobiliät in Tirol

Das Aktionsprogramm der TIWAG und TINETZ-Tiroler Netze GmbH („TINETZ“) sieht eine öffentlich zugängliche, zukunftsfähige und bedarfsgerechte Verdichtung der Ladeinfrastruktur in Tirol vor, die den europäischen Standards gerecht wird und einen maßgeblichen Beitrag zur Reduktion der Treibhausgasemissionen in Tirol durch Einsatz von Strom aus erneuerbaren heimischen Energiequellen leistet. Als größte Ladenetzbetreiberin Tirols unterstützt und initiiert TIWAG Ladeinfrastrukturprojekte durch die Bereitstellung von Ladesystemen und gewährleistet außerdem die Interoperabilität der Ladepunkte zu anderen Betreibern.

Zum Einsatz kommen moderne abrechnungs- und roamingfähige Hard- und Softwaresysteme, die auch externen Kundinnen und Kunden das Laden an TIWAG-Systemen sowie eine komfortable, bargeldlose und übersichtliche Abrechnung ermöglichen. Als Identifikationsmedium werden RFID-Karten für Kundinnen und Kunden der TIWAG und des TIWAG-Roamingpartners sowie mobile Endgeräte (Pay by phone, Freischaltung per QR-Code) für externe Kunden vorgesehen. Die Datendienstleistung sowie die Funktionsüberwachung einschließlich der Servicekoordination der Ladesäulen erfolgt durch TIWAG.

Die TINETZ fördert die Errichtung von abrechnungsfähigen Ladesystemen für ein- und mehrspurige Elektrofahrzeuge zur Nutzung an öffentlich zugänglichen Örtlichkeiten mit hoher Verweildauer sowie Besucherfrequenz ebenfalls. Voraussetzung ist ein Beitrag des Energielieferanten zur Errichtung der Ladestation, der dem Wert der Förderung der TINETZ entspricht. Die Formalitäten im Zusammenhang mit der Antragstellung bei der TINETZ erledigen gerne wir für Sie.

Den Antrag sowie die Förderbedingungen zur Errichtung eines Ladeinfrastrukturprojektes finden Sie in der Infobox.

scroll up