X
Schnellnavigation und Seitenhilfe
Weitere Funktionen

Photovoltaik & Wärmepumpe

Förderung für die Überschusseinspeisung von Photovoltaikstrom

Investitionsförderung für PV-Neuanlagen

Der nationalen und internationalen Entwicklung der Förderpolitik folgend und um die Investitionssicherheit zu erhöhen, wird die TIWAG 2017 die Errichtung von PV-Anlagen mit einer maximalen Leistung von 5 kWp mit einer einmaligen Investitionsförderung von bis zu EUR 400,00 brutto unterstützen. Darüber hinaus profitiert der PV-Partner aus der Verwendung des erzeugten Solarstroms für seinen Eigenverbrauch. Verbleibende Überschüsse werden von der TIWAG zu dem von der Regulierungsbehörde jeweils veröffentlichten Marktpreis übernommen.

Die Höhe der Investitionsförderung ist wie folgt gestaffelt:

  • Für das erste bis dritte kWp beträgt die Investitionsförderung je angefangenem kWp EUR 100,00 (inkl. USt.) und
  • für das vierte bis fünfte kWp je angefangenem kWp EUR 50,00 (inkl. USt.).

Die Förderbedingungen finden Sie in der Infobox.

Um Ihnen die Kontaktaufnahme mit einem Photovoltaik-Fachmann zu erleichtern, stellen wir Ihnen gerne eine Auflistung von Photovoltaik-Installateuren in der Infobox zur Verfügung.

Bitte fordern Sie Ihren Antrag zur Abnahme von elektrischer Überschussenergie aus Photovoltaikanlagen bis 5 kWp unter der kostenfreien Nummer 0800 818 811 oder per E-Mail unter photovoltaik@tiwag.at an.

Umstiegsmöglichkeit für bestehende Photovoltaik-Anlagenbetreiber

Für bereits unter Vertrag stehende Photovoltaik-Anlagenbetreiber besteht als Alternative zum vereinbarten Überschussmodell die Möglichkeit, das neue Investitionsfördermodell 2017 in Anspruch zu nehmen.

Kundinnen und Kunden haben im Zeitraum vom 01.01.2017 bis 31.12.2017 die Möglichkeit, den Ablöseantrag zu unterzeichnen. Die Umstellung auf den neuen Einspeisetarif erfolgt einheitlich rückwirkend zum 01.01.2017.

Bitte fordern Sie Ihren Antrag zur Abnahme von elektrischer Überschussenergie aus Photovoltaikanlagen bis 5 kWp unter der kostenfreien Nummer 0800 818 811 oder per E-Mail unter photovoltaik@tiwag.at an.

Wärmepumpenförderung für Wohngebäude

Diese Förderung wird sehr gut angenommen und deshalb fortgeführt. Die Förderung für Nichtwohngebäude erfolgt im Rahmen einer eigenen Maßnahme.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Förderung von elektrisch betriebenen Wärmepumpenanlagen für Nichtwohngebäude und kommunale Einrichtungen

Gefördert werden elektrisch betriebene Wärmepumpen, die im Rahmen einer Sanierungs- oder Neubauinvestition in Nichtwohngebäuden oder kommunalen Einrichtungen neu installiert oder gegen Altanlagen getauscht werden.

Weitere Informationen finden Sie hier.

scroll up