X
Schnellnavigation und Seitenhilfe
Weitere Funktionen

smart vario

Wenn bei Ihnen bereits ein Smart Meter Messgerät eingebaut wurde, bieten wir Ihnen mit smart vario die Möglichkeit, die Dynamik der Börsenpreise zu Ihrem Vorteil zu nutzen. Insbesondere wenn Sie Ihren Strom in Zeiten von niedrigen Börsenpreisen verbrauchen, ist das Produkt smart vario das richtige für Sie.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • 100 % Tiroler Wasserkraft
  • Preisentwicklung auf Basis der Börsenpreise
  • Komfortable Online Kommunikation
Preisinformation Preisentwicklung Bedingungen

Energiepreis1 

Grundpreis
Eur/Jahr2

42,00
exkl. 20 % USt
50,40
inkl. 20 % USt

Börsenpreis
Cent/kWh

Viertelstunden Spotmarktpreis AT
zzgl. 20 % USt
Viertelstunden Spotmarktpreis AT
zzgl. 20 % USt
Servicegebühr
Cent/kWh
1,10
inkl. 20 % USt
1,32
inkl. 20 % USt

Energiepreisberechnung

Der Energiepreis besteht aus dem pauschalen Grundpreis, dem verbrauchsabhängigen Börsenpreis, der für jede Viertelstunde bekannt gegeben wird, sowie der verbrauchsabhängigen Servicegebühr.

Als Börsenpreis wird der Viertelstunden Spotmarktpreis AT (EXAA Spot Grey Power Viertelstundenprodukte AT) der Österreichischen Strompreisbörse EXAA herangezogen. Dieser ist jederzeit unter www.exaa.at abrufbar.

Zusatzinformation

Werden der TIWAG vom Netzbetreiber keine Viertelstundenwerte übermittelt, so ist die TIWAG bis zur (erneuten) Übermittlung berechtigt, die Abrechnung der Verbrauchsstelle mit nachstehendem Ersatzpreis vorzunehmen.

Ersatzpreis (Energiepreis1)

Ersatz-Grundpreis
EUR/Jahr2
42,00
exkl. 20 % USt
50,40
inkl. 20 % USt

Ersatz-Arbeitspreis
Cent/kWh

7,587
exkl. 20 % USt
9,104
inkl. 20 % USt

 

1 Energiepreis: Hierbei handelt es sich um das mit dem Kunden vereinbarte Entgelt für die Lieferung von elektrischer Energie. Nicht enthalten sind Steuern, Abgaben, Gebühren, Beiträge, Zuschläge und Förderverpflichtungen, die auf die Lieferung elektrischer Energie entfallen oder durch die Lieferung von elektrischer Energie anfallen sowie auf Gesetz oder Verordnung oder behördlicher Verfügung beruhen. Ebenfalls nicht enthalten sind die mit dem örtlich zuständigen Netzbetreiber vereinbarten Entgelte für die Erbringung von Netzdienstleistungen sowie die Gebrauchsabgabe auf Netz und Energie, die in manchen Gemeinden anfällt. Eine allfällige Gebrauchsabgabe kann je nach Gemeinde bis zu 6 % der Energiekosten betragen.

2 Jahr: Für die zeitanteilige Verrechnung gilt: Ein Jahr entspricht 365 Tagen

Im Diagramm finden Sie die Börsenpreise inklusive der Servicegebühr sowie inklusive 20 % USt für die jeweilige Viertelstunde des ausgewählten Tages.

Die Börsenpreise der EXAA sind außerdem jederzeit unter www.exaa.at abrufbar.

Produktvoraussetzungen:

Für die Belieferung mit dem Produkt smart vario gelten die nachstehenden Produktvoraussetzungen.

Allgemeine Voraussetzungen:
Das Produkt smart vario gilt für Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes (KSchG) bis zu einem maximalen Jahresverbrauch der Verbrauchsstelle von 100.000 kWh.

Die Verbrauchsstelle muss mit einem Intelligenten Messgerät (Smart Meter) zur Auslesung von Viertelstundenwerten ausgestattet sein, wobei der Kunde zustimmt, dass diese der TIWAG vom zuständigen Netzbetreiber zu Abrechnungszwecken zur Verfügung gestellt werden.

Liegen die netzseitigen und zählertechnischen Voraussetzungen bei der Verbrauchsstelle noch nicht vor, wird der Kunde diese mit dem zuständigen Netzbetreiber vereinbaren.

Als Börsenpreis wird der Viertelstunden Spotmarktpreis AT (EXAA Spot Grey Power Viertelstundenprodukte AT) der Österreichischen Strompreisbörse EXAA herangezogen und ist dessen Veröffentlichung Voraussetzung für dieses Produkt.

Online-Voraussetzungen:

  • Online-Vertragsabschluss: Der Vertragsabschluss bzw. Produktwechsel auf smart vario erfolgt über das Kundenportal der TIWAG (kundenportal.tiwag.at).
  • Online-Kommunikation: Der Kunde ist für die Dauer des Vertrages im Kundenportal der TIWAG mit einer gültigen E-Mail-Adresse registriert. Die Kommunikation zwischen dem Kunden und der TIWAG, erfolgt über das Kundenportal und/oder per E-Mail (sc@tiwag.at). Für die Abwicklung des Liefervertrages und die Datenverwaltung (z. B. Änderung von Kunden- und Vertragsdaten, Zählerstandsbekanntgabe) steht dem Kunden das Kundenportal zur Verfügung.

Es gelten die jeweils vereinbarten „Allgemeinen Lieferbedingungen Elektrische Energie (ALB)“ – abrufbar auf www.tiwag.at – mit folgenden Abweichungen und Ergänzungen:


Vertragsbindung/Kündigungsverzicht:
Die ordentliche Kündigung durch den Kunden ist unter Einhaltung einer Frist von 2 Wochen frühestens zum Ende des ersten Vertragsjahres möglich.

Detailbestimmungen zur Online-Kommunikation:
Soweit gesetzlich zulässig, stellt die TIWAG dem Kunden sämtliche Mitteilungen, rechtsgeschäftliche Erklärungen (z.B. Rechnungen, Mahnungen, Vertrags- oder Preisanpassungen) und sonstige vertragsrelevante Informationen per E-Mail an die von ihm zu seinem Kundenkonto hinterlegte E-Mail-Adresse zu und darüber hinaus im Kundenportal zur Verfügung, wobei letzte Mahnungen jedenfalls auch mit eingeschriebenem Brief erfolgen.

Der Kunde ist verpflichtet, sich regelmäßig über den Eingang von Informationen/Mitteilungen/rechtsgeschäftlichen Erklärungen unter der von ihm bekannt gegebenen E-Mail-Adresse oder im Kundenportal Kenntnis zu verschaffen. Dies insbesondere deshalb, da auch rechtlich bedeutsame Erklärungen an die vom Kunden bekannt gegebene E-Mail-Adresse gesendet werden und die Zustellung Reaktionsfristen auslösen kann, deren Versäumung nachteilige Folgen für den Kunden haben kann. Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass E-Mails unter der bekannt gegebenen E-Mail-Adresse empfangen und abgerufen werden können. Unabhängig von seiner Verpflichtung zur Bekanntgabe einer Änderung seiner Anschrift hat der Kunde die im Kundenportal hinterlegten Daten (insbesondere Name, Anschrift, E-Mail-Adresse) aktuell zu halten. Eine Information/Mitteilung/rechtsgeschäftliche Erklärung der TIWAG gilt dem Kunden auch dann als zugegangen, wenn der Kunde trotz der ihn treffenden vertraglichen Verpflichtung eine Änderung seines Namens, Anschrift oder E-Mail-Adresse im Kundenportal nicht vorgenommen hat und die TIWAG die Information/Mitteilung/rechtsgeschäftliche Erklärung an die zuletzt bekannt gegebene E-Mail-Adresse und/oder an die zuletzt bekannt gegebene Anschrift des Kunden sendet.

Unbeschadet der Rechte des Kunden nach Punkt 8. ALB („Abrechnung“) erfolgt die Abrechnung des Lieferentgeltes monatlich in elektronischer Form. Dem Kunden werden die Rechnungen an die von ihm zu diesem Zweck bekanntgegebene E-Mail-Adresse übermittelt und darüber hinaus im Kundenportal für die Dauer von 3 Jahren zur Verfügung gestellt.

Laufende Änderung des Energiepreises:
Der Börsenpreis wird für jede Viertelstunde bekannt gegeben. Dies führt zu einer laufenden Änderung des Energiepreises, welche keine Entgeltanpassung im Sinne des Pkt 7. ALB darstellt.

Zahlungsverzug:
Bei Zahlungsverzug werden pro Mahnung 1,50 Euro und für die letzte Mahnung 5,00 Euro verrechnet.

Gemeinsame Verrechnung Netz und Energie:
Grundsätzlich erfolgt eine gemeinsame Verrechnung von Netz- und Energieentgelten durch die TIWAG. Die TIWAG behält sich eine getrennte Abrechnung jederzeit vor.

Für Verbrauchsstellen im Verteilernetzgebiet der TINETZ-Tiroler Netze GmbH:
Insoweit und insofern die TIWAG Forderungen der TINETZ-Tiroler Netze GmbH wie Netzentgelte (Systemnutzungsentgelte, Zuschläge, Förderbeiträge, Steuern und Abgaben) verrechnet und einhebt, erfolgt dies im Rahmen der bestehenden umsatzsteuerlichen Organschaft.

Für Verbrauchsstellen außerhalb des Verteilernetzgebietes der TINETZ-Tiroler Netze GmbH: Sofern und solange eine gemeinsame Verrechnung von Netz- und Energieentgelten erfolgt, wird zwischen dem Kunden, dem örtlichen Netzbetreiber und der TIWAG die Anwendung des Vorleistungsmodells gemäß den Umsatzsteuerrichtlinien 2000 (Rz 1536 und 1536a) in der geltenden Fassung vereinbart. Das Vorleistungsmodell ist Bedingung für eine gemeinsame Abrechnung von elektrischer Energie und Netzentgelten durch den Energielieferanten und ist nicht in jedem Verteilernetzgebiet möglich. Der örtliche Netzbetreiber verrechnet die Netzentgelte der TIWAG, welche ihrerseits dem Kunden eine gemeinsame Rechnung über Energielieferung und Netzentgelte ausstellt. Die Vereinbarung des Vorleistungsmodells kann von jedem Vertragspartner (auch vom Netzbetreiber) ohne Einhaltung einer Frist unabhängig vom Liefervertrag gekündigt werden, sodass eine getrennte Verrechnung von Netz- und Energieentgelten erfolgt. Teilzahlungen des Kunden werden anteilig auf das Entgelt für elektrische Energie und das Netzentgelt gewidmet. Die Vereinbarung des Vorleistungsmodells bewirkt keine Änderung der zivilrechtlichen Verhältnisse, d.h. der Kunde bleibt Schuldner des örtlichen Netzbetreibers. Die vollständige Bezahlung der von der TIWAG im Sinne des § 11 UStG 1994 in der geltenden Fassung ausgestellten Rechnung durch den Kunden wirkt jedoch auch gegenüber dem örtlichen Netzbetreiber schuldbefreiend.

 

scroll up