X
Schnellnavigation und Seitenhilfe
Weitere Funktionen

Wasserkraftausbau

Wasserkraft die nachhaltige, zuverlässige und sichere Energiequelle!

Warum mehr Wasserkraft? Warum in Tirol? Welche Anforderungen müssen die Ausbauvorhaben erfüllen?

Die Energiewende stellt unser derzeitiges Energiewirtschaftssystem vor große Herausforderungen. Beim Um-bau zu einer regenerativen Energieversorgung und Steigerung der Energieeffizienz in Europa wird in Zukunft auf Strom aus Kernkraftwerken, Erdöl, Kohle und Erdgas weitestgehend verzichtet. Aus diesem Grund ist neben dem Ausbau von Biomasse, Wind- und Sonnenenergie der ökologisch verträgliche Ausbau der Wasserkraft unverzichtbar.
Da erneuerbare Energien weitaus größeren Schwankungen unterliegen als zum Beispiel die Energieerzeugung aus fossilen Brennstoffen oder Kernenergie, gewinnt die Regelbarkeit der Erzeugung sowie die Möglichkeit, Energie in großen Mengen zwischen zu speichern, enorm an Bedeutung.
Mit dem umweltschonenden und sozial verträglichen Ausbau der Wasserkräfte und anderer erneuerbarer Stromerzeugungsformen sowie mit unseren Bemühungen zur Verbesserung der Energieeffizienz leistet die TIWAG gemeinsam mit ihren Tiroler Partnern und Kunden einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende in Tirol und in Europa.
Eine Übersicht über den aktuellen Stand unserer Ausbauvorhaben finden Sie hier.

Der Wert der Ressource Wasser wird von den Tirolerinnen und Tirolern hoch geschätzt. Auch die energiewirtschaftliche Nutzung des Wassers findet in großen Teilen der Tiroler Bevölkerung hohe Zustimmung. Durch seine alpinen Landschaftsformen und seinen Wasserreichtum ist Tirol besonders gut für die Nutzung von Wasserkraft geeignet.

Deshalb setzt die Tiroler Landesregierung gemeinsam mit der TIWAG auf den Ausbau der heimischen Wasserkraft und sieht in ihr den geeigneten Weg zur Erreichung der angestrebten Energieautonomie.

Zur Erreichung dieser Ziele soll neben dem geplanten Ausbau der Pumpspeicherkraftwerke auch die Erzeugung von Grundlast in größeren und kleineren Laufkraftwerken beitragen.

Eine Übersicht über den aktuellen Stand unserer Ausbauvorhaben finden Sie hier.

Wie jedes Bauprojekt unterliegen auch Kraftwerksprojekte spezifischen gesetzlichen Bestimmungen und Auflagen, deren Erfüllung und Einhaltung vor einer allfälligen Bewilligung durch die Behörde genauestens geprüft wird. Insbesondere die zahlreichen naturschutzrechtlichen Bestimmungen sowie die Vorgaben der EU-Wasserrahmenrichtlinie müssen dabei erfüllt werden.

Im Rahmen der verpflichtenden Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) werden die eingereichten Projekte von den zuständigen Behörden im Detail geprüft und die Einbeziehung und Beteiligung der betroffenen Bürgerinnen und Bürger ermöglicht. Damit ist sichergestellt, dass die Wasserkraftprojekte der TIWAG einerseits den hohen ökologischen und gesellschaftlichen Anforderungen gerecht werden und andererseits die Kosten sowie der (volks)wirtschaftliche Nutzen und damit das öffentliche Interesse in einem angemessenen und ausgewogenen Verhältnis zueinander stehen.

Eine Übersicht über den aktuellen Stand unserer Ausbauvorhaben finden Sie hier.

scroll up