X
Schnellnavigation und Seitenhilfe
Weitere Funktionen

Ausbau KW Kaunertal - Newsletter/Dialog

Seit September 2005 wurde unter dem Motto „Dialog und Begegnung“ der Kontakt zu den beteiligten Gemeinden, zu den direkt vom Projekt betroffenen Grundeigentümern und Berechtigten, zur Bevölkerung und den Wirtschaftstreibenden in den Projektgebieten, zu den bezirks- und landesweiten Interessenvertretungen, zu den anerkannten NGOs und schließlich zu den Medien intensiv gepflegt. Seit Beginn der Einreichplanung 2006 wurde der Kontakt noch weiter intensiviert. Dabei erfolgte speziell im Kaunertal die Mitarbeit und Unterstützung in verschiedenen Arbeitsgruppen oder Bürgerbeteiligungsprozessen.

Mit diesem auf Offenheit und Partnerschaft aufgebauten Dialogprozess wurden Informationen und Aufklärungen zum Projekt gegeben, aber auch Einwände und Anpassungswünsche der Beteiligten aufgenommen. Die Beteiligten waren durch ein direktes Gespräch mit dem Projektleiter jeweils über den aktuellen Stand des Projektes informiert und konnten auch ihre Einwände unmittelbar erheben. Die Anpassungswünsche der Beteiligten wurden der technischen Planung vorgetragen und wenn technisch-wirtschaftlich sinnvoll und machbar, auch berücksichtigt.

Die Bevölkerung selbst wurde durch Newsletter und durch Sprechtage in den Gemeinden über das Projekt am Laufenden gehalten. Informationsveranstaltungen in den Projektgemeinden vervollständigten die Möglichkeit für die Bevölkerung, sich über das Projekt im persönlichen Gespräch zu informieren. Im Rahmen von verschiedenen Veranstaltungen in der Projektregion wurden Informationsstände zum Ausbauprojekt errichtet, bei denen die Möglichkeit der Information durch und Diskussion mit dem Projektleiter bestand. Für Besucher des bestehenden Kraftwerk Kaunertal wurden darüber hinaus noch einige Informationstafeln aufgestellt. Die Homepage der TIWAG wurde um ein Informationsportal Wasserkraftausbau ergänzt, in der alle Interessierte das Wesentliche über das Projekt erfahren können. 

scroll up