X
Schnellnavigation und Seitenhilfe
Weitere Funktionen

Innstufe Imst-Haiming

Schautafel Innstufe Imst-Haiming

Die TIWAG plant am Inn im Tiroler Oberland die Errichtung des Ausleitungskraftwerkes Innstufe Imst-Haiming.
Die neue Kraftwerksanlage wird mittels eines ca. 14 km langen unterirdischen Triebwasserwegs an das schon 1956 ans Netz gegangene Kraftwerk Prutz-Imst angebunden.
Die Innstufe Imst-Haiming beschränkt sich dabei ausschließlich auf die nochmalige Nutzung der im Kraftwerk Prutz-Imst bereits einmal abgearbeiteten Wassermengen, ohne weiteren Einzug von Abflüssen aus dem Inn. Es wird daher kein neues Wehr am Inn benötigt.

Technische und energiewirtschaftliche Kennzahlen:

Genutzte GewässerTriebwasser der Bestandsanlage Prutz-Imst (Inn und Pitze)
Einzugsgebiet2.885 km²
Ausbauwassermenge85 m³/s
Nennleistung Turbinenbetrieb43,5 MW
Arbeitsvermögen im Regeljahr270 GWh
Mittlere Fallhöhe62,75 m
Icon Medieninfo
Projektvorstellung
Projektgebiet
Icon Schulservice
Projektstand
Icon Kontakt
Projektkontakt
scroll up