X
Schnellnavigation und Seitenhilfe
Weitere Funktionen

Innstufe Imst-Haiming - Projektstand

Im März 2013 wurde das Projekt Innstufe Imst – Haiming zur UVP-Vorprüfung beim Amt der Tiroler Landesregierung eingereicht.
Die Einreichunterlagen bestehen aus dem Antrag selbst, den Grundzügen des Vorhabens und dem Konzept der Umweltverträglichkeitserklärung.
Die gemäß §4 UVP-G 2000 erfolgte Stellungnahme der Behörde zu allen derzeit bekannten Fachbereichen aus dem Gebiet "Natur und Umwelt" liegt seit Jänner 2014 vor.
Mitte 2014 konnten die umfangreichen Erhebungen, Untersuchungen und Untergrunderkundungen im Projektgebiet abgeschlossen werden.
Am 01.06.2015 wurde das Projekt Innstufe Imst-Haiming beim Amt der Tiroler Landesregierung zur Umweltverträglichkeitsprüfung eingereicht.
Die Einreichunterlagen beinhalten neben dem Antrag unter anderem eine Beschreibung des Vorhabens, Unterlagen zur Beurteilung der Umweltauswirkungen, die Umweltverträglichkeitserklärung selbst und eine Maßnahmenplanung zur Vermeidung von negativen Umweltauswirkungen.
Die Unterlagen wurden vom Amt der Tiroler Landesregierung auf Vollständigkeit geprüft. Der Verbesserungsauftrag wurde Mitte 2016 an die TIWAG übermittelt.
Nach Umsetzung zusätzlicher Erkundungsmaßnahmen, Abarbeitung der Prüfgutachterforderungen und Modifikation des Vorhabens wurden die Unterlagen der Revision 1 am 08.10.2018 dem Amt der Tiroler Landesregierung vorgelegt. Erfreulicherweise wurde in einigen Fachgebieten die Vollständigkeit bestätigt und keine weiteren Prüfgutachterforderungen definiert.
Die mit dem 2. Verbesserungsauftrag neu vorgelegten Prüfgutachterforderungen wurden in der Folge sehr intensiv behandelt und bearbeitet, so dass am 31.03.2020 die Unterlagen der Revision 2 termingerecht dem Amt der Tiroler Landesregierung vorgelegt werden konnten. Aktuell werden diese Unterlagen durch die Prüfgutachter der Behörde wiederum auf Vollständigkeit überprüft.

scroll up