X
Schnellnavigation und Seitenhilfe
Weitere Funktionen

Speicherkraftwerk Kühtai - Projektgebiet

Das Projekt Speicherkraftwerk Kühtai erstreckt sich über die Gebiete der Gemeinden Silz, Umhausen, Längenfeld und Neustift im Stubaital. Die Hauptanlagen befinden sich im Kühtai im Gemeindegebiet von Silz.

Beileitungstollen und Wasserfassungen:

Die Beileitung - ein Stollen mit einem Durchmesser von 4,2 m und einer Länge von 25,5 km - erschließt mit sechs Wasserfassungen das zusätzliche Einzugsgebiet im mittleren, östlichen Ötztal und im hinteren Stubaital. Das gefasste Wasser fließt im freien Gefälle in den Speicher Kühtai. Da zwei Wasserfassungen aufgrund örtlicher Gegebenheiten tiefer als die Beileitung liegen, wird dort das entnommene Wasser mittels einer Pumpstation auf das Beileitungsniveau gehoben.

Bei den Wasserfassungen wird generell nur eine ökologisch vertretbare Menge entnommen. Zudem bleibt auch die natürliche Abflussdynamik – wenn auch auf niedrigerem Niveau – erhalten. Im Winter wird überhaupt kein Wasser entnommen.

 

Im Stubaital sind Wasserfassungen am Fernaubach, Daunkogelfernerbach und Unterbergbach vorgesehen. Sie befinden sich im Gletscherschigebiet auf über 2.000 m Seehöhe und sind vom Ortszentrum von Neustift mehr als 18 km entfernt. Die bekannten Wasserfälle am Sulzenaubach, vor allem der Grawa-Wasserfall, bleiben vom Projekt unberührt.

Im Ötztal sind Wasserfassungen am Fischbach, Schranbach und Winnebach vorgesehen. Sie liegen oberhalb von Gries im Sulztal bzw. im Winnebachtal im Gemeindegebiet von Längenfeld. Der imposante Wasserfall am Winnebach bei der Winnebachseehütte bleibt vom Projekt unberührt.

scroll up