X
Schnellnavigation und Seitenhilfe
Weitere Funktionen

Tiwag-News

Grünes Licht für Kühtai-Ausbau

Nach der letzten, offenen Entscheidung durch den Österreichischen Verwaltungsgerichtshof steht der für die Energiewende wichtigen Erweiterung der TIWAG-Kraftwerksgruppe im Kühtai nichts mehr im Wege. „Unser Kraftwerksprojekt ist im Zuge des elfjährigen Verfahrens über mehrere Instanzen hinweg geprüft worden. Mit dem nun vorliegenden Erkenntnis ist die umfassende Prüfung der Umweltverträglichkeit für die Errichtung und den Betrieb des Ausbaues Kühtai endgültig abgeschlossen und von allen Höchstgerichten bestätigt“, informiert TIWAG-Vorstandsvorsitzender Erich Entstrasser. 

„Der Ausbau der Wasserkraft ist neben dem Stromsparen und der Förderung weiterer, umweltfreundlicher Technologien Voraussetzung für die Energieautonomie Tirols“, freut sich auch Landeshauptmann und TIWAG-Eigentümervertreter Günther Platter über die Nachricht aus Wien: „Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist dieses Projekt umso wichtiger als Konjunkturmotor für die Tiroler Bauwirtschaft. Unser Landesenergieversorger wird in die Erweiterung der bestehenden Anlage insgesamt fast eine Milliarde Euro investieren.“

Im Zuge der Erweiterung der Kraftwerksanlage im Kühtai sind ein zusätzlicher Speichersee mit 31 Millionen m³ Fassungsvermögen sowie ein Pumpspeicherwerk als zweite Oberstufe geplant. Die Speicherkapazität kann dadurch um rund 50 Prozent erhöht werden. Der offizielle Baustart ist für das Frühjahr 2021 vorgesehen. „Die Planungen sind weitgehend abgeschlossen. Mit den vorbereitenden Bauarbeiten im Längental wurde bereits im Herbst 2019 begonnen“, erklärt TIWAG-Bauvorstand Johann Herdina.

scroll up