X
Schnellnavigation und Seitenhilfe
Weitere Funktionen

Tiwag-News

TIWAG-Förderpaket für Photovoltaik und Wärmepumpen

Mit bisher über 34 Mio. Euro hat der Landesenergieversorger im Rahmen eines jährlich aufgelegten Förderpakets einen wichtigen Beitrag zu mehr Energieeffizienz in Tirol geleistet. Heuer stehen wieder 5,7 Mio. Euro zur Verfügung.

„Die TIWAG geht hier mit gutem Beispiel voran und unterstützt ihre Kundinnen und Kunden mit einem umfangreichen Beratungs- und Servicepaket beim Umstieg auf erneuerbare Energietechnologien“, freut sich auch der für Energiefragen zuständige Landeshauptmann-Stellvertreter Josef Geisler: „Für das Erreichen der Tiroler Energieautonomie bis 2050 ist die flächendeckende Umrüstung der Tiroler Haushalte auf nachhaltige Heizsysteme ein wichtiger Eckpfeiler.“

„Der Klimawandel muss nicht nur in die Köpfe, sondern auch über konkrete Maßnahmen umgesetzt werden“, betont TIWAG-Vorstandsdirektor Thomas Gasser: „Unsere Energieberater stehen den Kundinnen und Kunden hier zur Seite. Zusätzlich gibt es Förderungen, die in Verbindung mit zusätzlichen Mitteln seitens des Landes und Bundes einen Umstieg auch aus wirtschaftlicher Sicht für den Verbraucher sehr interessant machen.“ Neu ist dabei die virtuelle Energieberatung unter www.tiwag.at/veb

Die Installation von Heizungswärmepumpen wird mit 300 Euro pauschal für Einfamilienhäuser sowie 100 Euro pro Kilowatt elektrischer Leistungsaufnahme für Mehrfamilienhäuser, großvolumigen Wohnbau und Nichtwohngebäude gestützt. Die Förderung ist für Neubau sowie Sanierung bei Bestandsgebäuden gültig. Insgesamt stehen heuer wieder 200.000 Euro im Wärmepumpen-Topf bereit.

Eine weitere Investitionsförderung gibt es für die Errichtung von Photovoltaik-Anlagen mit einer maximalen Leistung von acht Kilowattpeak (kWp). Der Zuschuss ist mit 400 Euro gedeckelt. Über den „TIWAG-Sonnenfonds“ können demnächst wieder PV-Anlagen im Leistungsbereich von vier bis zwanzig kWp schlüsselfertig bestellt werden. Die TIWAG kümmert sich um die komplette Abwicklung, von der Beantragung der notwendigen Genehmigungen über die Errichtung bis zur Inbetriebnahme. 2020 wurden die ersten Anlagen bei Privatkunden montiert, heuer wird die Initiative fortgesetzt.

scroll up