X
Schnellnavigation und Seitenhilfe
Weitere Funktionen

Tiwag News

TIWAG übergibt "Stromdetektive" an die NMS Pfunds

TIWAG-Vorstandsdirektor Thomas Gasser (Mitte) überreichte an die Schülerinnen der NMS Pfunds und Vizebürgermeister Peter Wille (7.v.r.) die "Stromdetektive".

Bewusstseinsbildung zum Thema Energieeffizienz hat für die TIWAG einen besonderen Stellenwert. Zur Unterstützung des Unterrichts an der Neuen Mittelschule (NMS) Pfunds, an der Energie-Workshops durchgeführt werden, hat die TIWAG nun 15 „Stromdetektive“ übergeben – Geräte, mit denen sich der Stromverbrauch einzelner Haushaltsgeräte bestimmen lässt, um „Stromfresser“ aufzuspüren. „Das große Interesse der SchülerInnen an diesem Thema beweist, dass die Themen Energie und Nachhaltigkeit gerade für junge Menschen von größter Bedeutung sind“, erklärt TIWAG-Vorstandsdirektor Thomas Gasser bei der Übergabe der Geräte an Vizebürgermeister Peter Wille: „Es freut uns, dass wir die NMS Pfunds mit diesen Geräten beim Unterricht unterstützen können.“

Landesweit 250 Schulworkshops
Als e5-Gemeinde hat Pfunds bereits vor drei Jahren damit begonnen, das Thema Energie aktiv in den Unterricht an der NMS Pfunds einzubinden. Dies geschieht zum einen über Schulworkshops, die über die Plattform „Die Energiewende – Schulinitiative Tirol“ angeboten, von Energie Tirol koordiniert und durch die TIWAG über das jährliche Energieeffizienz-Paket mitfinanziert werden: So werden 2019 in ganz Tirol 250 Workshops finanziell und tatkräftig durch die TIWAG unterstützt. „Die Sensibilisierung des Energiebewusstseins der Jugend liegt uns sehr am Herzen, weshalb die Unterstützung der Schulworkshops mittlerweile einen Fixpunkt in den jährlichen Energieeffizienzpaketen der TIWAG darstellt“, so Gasser. Zum anderen begleitet das Energie-Team der Gemeinde Pfunds die SchülerInnen mit einem „Energierundgang“ in gemeindeeigenen Einrichtungen.

TIWAG fördert mehr Energieeffizienz
Mit insgesamt 4,7 Mio. Euro unterstützt die TIWAG auch 2019 wieder im Rahmen des Pakets verschiedene Maßnahmen für mehr Energieeffizienz. Beispielsweise wird die Umrüstung des Heizsystems auf umweltfreundliche Wärmepumpen mit 300 Euro gefördert, die Neuerrichtung von PV-Anlagen (bis 5 kWp) mit bis zu 400 Euro. Auch der Ausbau der E-Mobilität wird intensiviert. Schon heute betreibt die TIWAG mit über 200 öffentlich zugänglichen Ladepunkten die größte Ladeinfrastruktur Tirols.

Einen besonderen Schwerpunkt des Energieeffizienz-Pakets 2019 bildet der neue Sonnenstromspeicher: Für alle BetreiberInnen von privaten Photovoltaikanlagen hat die TIWAG einen virtuellen Speicher für Anlagen mit einer maximalen Leistung von 5 kWp auf den Markt gebracht. Damit kann der überschüssige Ökostrom, der an sonnigen Tagen selbst produziert wird, in das öffentliche Netz eingespeist und später wieder bei Bedarf aus dem virtuellen Speicher abgerufen werden. Die garantierte Abnahme durch die TIWAG (gegen eine monatliche Grundgebühr) erlaubt somit eine optimale Ausnutzung der eigenen Anlage. Dieses System ist nicht nur umweltschonend und nachhaltig, sondern erspart den KundInnen zudem teure Anschaffungs- und Entsorgungskosten für Batteriespeicher.

In einem ersten Schritt bietet die TIWAG vier verschiedene Speicherpakete mit 1.500, 2.000, 2.500 und 3.000 kWh auf eine Laufzeit von einem Jahr an. Das Land Tirol hat außerdem eine einmalige, befristete Förderung aufgelegt, mit der die Kosten im ersten Jahr der Nutzung abgedeckt werden.

Alle Infos zum Sonnenstromspeicher sowie zu den Maßnahmen und Förderungen des Energieeffizienzpakets gibt es unter www.tiwag.at

 

scroll up