X
Schnellnavigation und Seitenhilfe
Weitere Funktionen

Tiwag News

TIWAG-Weihnachtsspende zugunsten des Vereins slw

Seit 2013 hat sich in der TIWAG eine besondere, vom Stromvertriebsteam initiierte Weihnachtstradition entwickelt: Anstelle von Weihnachtsgeschenken entschlossen sich Vorstand und Konzernvertrieb auch dieses Jahr wieder einen nennenswerten Betrag für einen wohltätigen Zweck zur Verfügung zu stellen. Dabei wurde ein Projekt des Vereins slw Soziale Dienste der Kapuziner ausgewählt: Mit insgesamt 10.000 Euro unterstützt die TIWAG die Finanzierung der barrierefreien Inneneinrichtung der slw Wohngemeinschaft in der Reichenauer Straße in Innsbruck.

„Unsere Spende unterstützt den Verein slw in seiner Arbeit, Menschen mit Behinderungen auf dem Weg zu einem weitgehend selbstständigen Leben zu begleiten und dafür die entsprechenden Rahmenbedingungen zu schaffen“, betont TIWAG-Vorstandsdirektor Thomas Gasser: „Für die TIWAG steht im Vordergrund, nachhaltige Projekte zu unterstützen, die sozial benachteiligten Menschen oder Menschen mit Behinderungen unmittelbar zu Gute kommen. Daher freuen wir uns, zur Gestaltung dieser barrierefreien Einrichtung einen Beitrag leisten zu können.“

Der Verein slw Soziale Dienste der Kapuziner hat es sich unter dem Motto „Wege finden im Gehen“ zur Aufgabe gemacht, Menschen mit und ohne Behinderungen zueinander zu führen. Er bietet vielfältige Angebote, die von Eltern-Kind-Gruppen, Kindergarten, ganztägige Schule über Tagesbetreuung, vollbetreutes und begleitetes Wohnen bis hin zu Therapie (Logopädie, Physio- & Ergotherapie), Berufsvorbereitung für junge Erwachsene und Begleitung bei der Freizeitgestaltung reichen.

Im Dezember 2017 wurde in der Reichenauer Straße 74 ein großer Neubau fertiggestellt, in dem eine Wohngemeinschaft sowie fünf kleine Wohnungen für elf Menschen von slw Innsbruck integriert sind. In diesen werden die BewohnerInnen neben der Begleitung durch slw Innsbruck weitgehend selbstständig leben. Mit Hilfe der TIWAG-Spende werden die Wohnungen nun an die Bedürfnisse der BewohnerInnen angepasst, unter anderem mit einer barrierefreien Gemeinschaftsküche.

scroll up